Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik


Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik versteht sich als Zentrum, das die Behandlungskette ambulant, teilstationär und stationär zur integrativen Versorgung vorhält.


Die gut vernetzte Versorgung des Stadtbezirks Berlin Pankow (Bezirke Weißensee, Pankow und Prenzlauer Berg) folgt den Prinzipien der gemeindenahen Versorgung.

Welche Störungen werden behandelt?

Akute schizophrene Psychosen, Depressionen, manische Erkrankungen, akute Krisen bei Persönlichkeitsstörungen werden schwerpunktmäßig behandelt.

Das therapeutische Konzept sieht eine störungsspezifische Gruppe für Menschen mit schizophrenen Psychosen und eine weitere für affektive Störungen (Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, etc.) vor.

Spezifische Angebote wie die Interpersonelle Psychotherapie (IPT) oder medizinische Informationsgruppen, so z. B. für Schlafstörungen, werden stationsübergreifend angeboten.

Zur gestuften Belastung vor der Entlassung besteht die Möglichkeit zur mehrtägigen integrierten tagesklinischen Behandlung auf der Station.

Die drei Akutstationen und die störungsspezifische Spezialstation befinden sich in den Pavillons im Garten:

Akutpsychiatrische Station  mit dem Behandlungsschwerpunkt Psychosen

Station 2 St. Dominikus

Die Erscheinungsformen und der Verlauf von Psychosen sind sehr unterschiedlich. Es gibt schleichend beginnende, kaum wahrnehmbare Verläufe, aber auch hoch akute, sehr beängstigende Krankheitszustände. Grundlage der Behandlung ist eine moderne antipsychotische Medikation und eine multiprofessionelle Psychotherapie.

 

 

 

Akutpsychiatrische Station mit dem Behandlungsschwerpunkt Doppeldiagnose Psychose und Sucht

Station 4 St. Franziskus

Häufig treten Psychosen und Abhängigkeitserkrankungen gemeinsam auf und bringen spezifische Probleme für die Behandlung, die Lebensgestaltung und für die Angehörigen mit sich. Wir bieten ein spezifisches Behandlungskonzept für diese Patientengruppe an.

 

Schwerpunktstation für Schizophrenien und schizoaffektiven Störungen

Station 5 St. Gertrud

Schizophrenien und schizoaffektive Störungen verursachen aufgrund ihrer Symptome meist tiefgreifende Veränderungen in vielen Lebens-bereichen.

Auf unserer Schwerpunktstation erfolgt die multiprofessionelle Behandlung dieser Erkrankungen medikamentös und psychotherapeutisch. Auch kognitive, soziale und familiäre Aspekte der Störungen werden unter Einbeziehung von Angehörigen berücksichtigt.

 

Störungsspezifische Spezialstation

Station 9 St. Anna

Psychosomatik, Mutter-Kind-Behandlung, Posttraumatische Störungen mehr

 

Schwerpunktstation für depressive Erkrankungen und akute Krisen

Station 12 "St. Vitus"

Depressionen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Jeder 5. Bundesbürger erkrankt einmal im Leben an einer Depression. Insgesamt leiden in Deutschland derzeit vier Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen Depression. Depression kann jeden treffen.

Die Station arbeitet nach einem psychodynamischen Konzept. In den Therapieangeboten erfahren Sie, die Erkrankung einzuschätzen und auslösende interpersonelle (zwischenmenschliche) Faktoren und Belastungen zu erkennen und zu verändern. So gelingen ein achtsamerer Umgang und eine bessere Bewältigung von Alltagsbelastungen.

Kontakt

Chefärztin

Dr. med. Iris Hauth
E-Mail 

 

Sekretariat

Silvia Bellack
Tel.: (030) 92 79 00
Fax: (030) 92 79 07 02
E-Mail

Kontakte

 

Station 2

Tel: (030) 92 79 04 20
E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Station 4

Tel: (030) 92 79 04 40
E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

Station 5

Tel: (030) 92 79 04 50
E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Station 9

Tel.: (030) 9 279 04 90
E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

Station 12

Tel.: (030) 9 279 08 30
E-Mail