Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Uns ist es ein besonderes Anliegen, eine hohe Qualität und umfassende Patientensicherheit in der medizinischen und pflegerischen Behandlung umzusetzen und zu gewährleisten.

Um diesen Anspruch zu erfüllen, haben wir ein Qualitätsmanagament-System nach DIN EN ISO 9001:2015 etabliert. Der QM-Steuerkreis sorgt für effektive Gestaltung der Strukturen und Prozesse, übergreifend für alle Bereiche des Krankenhauses. Jährlich werden Qualitätsziele entwickelt und deren Umsetzung begleitet. Die Ergebnisse unserer Arbeit überprüfen wir kontinuierlich und leiten daraus Maßnahmen zur Weiterentwicklung ab.

Qualitätsbericht

Jährlich wird ein strukturierter Qualitätsbericht vom Haus herausgegeben, der auch von den Krankenkassen veröffentlicht wird.

Ganz besonders wichtig ist uns dabei  die Patientensicherheit. Sie können zu Recht darauf vertrauen, dass Sie bei uns gut aufgehoben sind.

Wir arbeiten mit verschiedensten Instrumenten des Risikomanagements.
Im Februar 2017 wurde uns in einem unabhängigen Patientensicherheitsaudit durch den Geschäftsführer der Gesellschaft für Risikoberatung das hohe Niveau unserer präventiven Maßnahmen bescheinigt.

Qualität in der Praxis

Gerne wollen wir Ihnen einige Beispiel nennen, wie wir Qualität in der Praxis umsetzen:

Medizinische Aufklärung
Zu Beginn Ihres Aufenthaltes und vor jeder medizinischen Maßnahme oder Medikamentengabe werden Sie von ihrem behandelnden Arzt über Wirkungen und Risiken aufgeklärt. Generell können Sie alle medizinischen Unterlagen einsehen bzw. in Kopie erhalten.

Nutzung von Behandlungsvereinbarungen
Alle Patienten der psychiatrischen Kliniken können mit unserem Krankenhaus eine Behandlungsvereinbarung abschließen. Es kann vereinbart werden, was in einer eventuellen Krise des Patienten vom Behandlungsteam zu beachten ist.

Medikamentengabe
Für die Anordnung von Arzneimitteln, für die Anforderung aus der Apotheke, das Stellen der Medikamente (Vier-Augen-Prinzip) und die Ausgabe an den Patienten wurden einheitliche Standards entwickelt, um Fehler auszuschließen.

Critical Incident Reporting System (CIRS) - Lernen aus kritischen Ereignissen und Fehlern
Alle Mitarbeiter sind aufgerufen, sich an unserem einrichtungsübergreifenden CIRS-System zu beteiligen. Ziel ist das Lernen aus kritischen Ereignissen, damit sich dieses nicht wiederholt.

Umgang mit Beschwerden
Sehr hilfreich sind die Rückmeldungen unserer Patienten, der Besucher sowie der Kooperationspartner. Diese erhalten wir über die Patientenzufriedenheitsbefragung von März bis Mai eines  jeden Jahres, über einen Briefkasten im Foyer des Hauses und über das jedem Patienten und Besucher offen stehende  Beschwerdemanagement.


nach oben