Interdisziplinärer Fachaustausch

Allein unter posttraumatischen Belastungsstörungen litten im Jahr 2014 in Deutschland 12.135 Menschen. Doch auch schwerste Unfälle, Anschläge, Gewalterfahrung und ähnliche Ereignisse führen zu einer Traumatisierung.

Die Behandlung Traumatisierter ist aufgrund höchst unterschiedlicher Traumaerfahrungen höchst komplex und erfordert dementsprechend einen regelmäßigen Austausch zu neuen Interventions- und Behandlungsformen.

Vor dem Hintergrund unserer ausgewiesenen Expertise im Bereich der Traumatherapie veranstalten wir dreimal jährlich ein Trauma Jour fixe, in dessen Rahmen wir Ihnen nicht nur eine Plattform zum kollegialen Diskurs zu Themen der Psychotraumatologie an, sondern auch die Möglichkeit der fachlichen Vernetzung bieten.

In ausgewählten Fachvorträgen werden Methoden der Arbeit mit traumatisierten Menschen vorgestellt – aus unterschiedlichen Perspektiven. Vom Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie über den Ergotherapeuten bis hin zum Sozialarbeiter eines freien Trägers.

Es ist uns ein Anliegen, unterschiedliche Berufsgruppen zusammenzubringen und zu vernetzen.

Uta Fürstenberg

Wir laden Akteure aus dem Bereich der Traumaarbeit dazu ein, Ihre Institution und deren Angebote  vorstellen. Auf diese Weise möchten wir die Vernetzung auf diesem Gebiet fördern und die Versorgungsstrukturen verbessern.

Die Veranstaltung ist durch die Psychotherapeutenkammer Berlin zertifiziert.

Ute Fürstenberg und ihr Team informieren Sie gerne über die nächsten Termine und stehen bei Rückfragen zur Verfügung.


nach oben