Mehr Lebensqualität – Mehr Lebensfreude

Wir sind spezialisiert auf die Behandlung von chronischen Schmerzen und bieten Ihnen eine auf unsere Patientinnen und Patienten individuell abgestimmte multimodale Schmerztherapie an.

Vor Beginn einer therapeutischen Behandlung findet zunächst eine ausführliche Anamnese, also ein medizinisches Gespräch zwischen Ihnen und dem behandelnden Facharzt, statt. Anschließend erfolgt eine entsprechende neurologische Diagnostik.

Unsere multimodale Schmerztherapie gibt schonenden Behandlungsmaßnahmen den Vorzug gegenüber operativen Eingriffen. In diesem Sinne kommen in unserem Zentrum vor allem aktivierende Physiotherapie, eine individuelle Schmerzmedikation, Bewegungstherapien und Methoden der Nervenstimulation sowie psychologische Therapien zum Einsatz.

Im Rahmen des bio-psycho-sozialen Krankheitsmodells berücksichtigen wir neben den körperlichen Beschwerden Ihre individuellen Einschränkungen im Alltag beispielsweise im Bezug auf Ihre Stimmung, Ihren Schlaf und die Auswirkungen Ihrer Schmerzen auf Ihr Sozialleben.

Unsere multimodale Schmerz-Komplexbehandlung besteht aus aktivierenden Therapieansätzen. Sie umfasst unter anderem folgende Therapien:

  • Akupunktur
  • Neuraltherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Intensive Physiotherapie
  • Medikamentöse Therapie
  • Psychologische Beratung
  • Erlernen von Schmerzkontrollverfahren
  • Etablieren einer Schmerzprophylaxe

Die stationäre Behandlungszeit beträgt in der Regel 10 bis 18 Tage.

Unser Zentrum für Schmerztherapie arbeitet mit unterschiedlichen Einrichtungen zusammen, die unser Angebot sinnvoll und bedarfsorientiert ergänzen. Hierzu gehören auch Kooperationen mit neurochirurgischen Abteilungen.

Videopodcasts als Service für Patientinnen und Patienten

Schmerz: Schmerzprophylaxe durch Selbstübungen

In diesem Videopodcast berichtet Dr. med. Raphaela Borowka, die als Oberärztin der Klinik für Neurologie das Zentrum für Schmerztherapie am Alexianer St. Joseph-​Krankenhaus Berlin-​Weißensee verantwortet, über die Schmerzprophylaxe durch Selbstübungen bei Rückenschmerzen. Zwei Übungen, durch die einer unserer Physiotherapeuten führt, lassen sich zuhause einfach durchführen.


Schmerz: Psychoedukation zum besseren Verständnis von chronischen Schmerzen

Chronische Schmerzen stellen ein gravierendes Problem in der Bevölkerung dar. Circa 10 bis 20 Prozent der Menschen in Deutschland leiden darunter. Bei chronischem Schmerz handelt es sich häufig um keine rein biologische Erkrankung.

Aufgrund seiner Auswirkung auf das Befinden, den Schlaf und den Alltag hat der chronische Schmerz auch eine psychosoziale Komponente. Daher findet die Behandlung im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie in einem interdisziplinären Team statt. Die Psychoeduktion, also das Wissen um chronische Schmerzen und die Schmerzverarbeitung, ist wichtig, um selbst aktiv etwas gegen die Schmerzen tun zu können. Einen Einblick in die Psychoeduktion gibt die aktuelle Folge unseres Videopodcasts.


SCHMERZ: PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG (PMR)

In diesem Videopodcast führt Dr. med. Raphaela Borowka, die als Oberärztin der Klinik für Neurologie das Zentrum für Schmerztherapie am Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee verantwortet, in die Progressive Muskelentspannung (PMR) ein. Zwei exemplarische Übungen geben einen ersten Eindruck. Anhand des Audiofiles, das durch alle Muskelgruppen führt, kann das Entspannungsverfahren einfach zuhause durchgeführt werden.


SCHMERZ: SCHMERZ WEG ATMEN

Im aktuellen Videopodcast berichtet Dr. med. Raphaela Borowka, die als Oberärztin der Klinik für Neurologie das Zentrum für Schmerztherapie am Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee verantwortet, über die Atementspannung als effektives Schmerzkontrollverfahren. In diesem Tutorial werden zwei Übungen – im Liegen und im Sitzen – vorgestellt, die sich zuhause ganz einfach durchführen lassen.


SCHMERZ: WIE KANN ICH ALS SCHMERZPATIENT VON TENS PROFITIEREN?

In diesem Videopodcast berichtet Dr. med. Raphaela Borowka, die als Oberärztin der Klinik für Neurologie das Zentrum für Schmerztherapie am Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee verantwortet, wie Schmerzpatientinnen und Schmerzpatienten von der Transkutanen Elektrischen Nerven-Stimulation (TENS) profizieren können. Erfahren Sie, wie diese schonende Variante der Elektrotherapie im häuslichen Umfeld angewandt werden kann.


nach oben